„Sabrina“ startet bald auf Netflix. Kritiker sind begeistert!


Helena Ceredov  

Am 26. Oktober 2018 startet das Riverdale-Spin-off „Sabrina“ auf Netflix. Für alle, die es kaum abwarten können, gibt es schon jetzt frohe Kunde. Die Kritiker schwärmen für die zauberhafte Teenie-Serie.

Erste Kritiken aus den USA zeigen sich begeistert von der neuen Fantasyserie. Variety lobt die düstere Atmosphäre und vergleicht sie mit Kulthits wie „Buffy: Im Bann der Dämonen“. Laut Den of Geeks fügt sich „Sabrina“ perfekt in die Lücke, die durch die Wartezeit auf die 3. Staffel von „Stranger Things“ entsteht. Sie heben vorallem Kiernan Shipkas schauspielerisches Talent hervor, das die innere Zerissenheit der Halbhexe glaubhaft macht.

IGN bermerkt, dass „Sabrina“ zwar nicht ganz den Horroraspekt in den Vordergrund rückt, wie zuvor versprochen, aber alles in allem eine gruselige und twistreiche Familiengeschichte bietet – die wie ein düsteres Spiegelkabinett den harmlosen Vorgänger aus den 90ern neu interpretiert. Wie schon die Schwesternserie „Riverdale“ sind in „Sabrina“ die Dramen des Teenielebens ein wichtiger Part. Die Stärke der Serie liegt dennoch in der Erkundung der düsteren Zauberwelt, durch die „Sabrina“ einen etwas erwachseneren Eindruck macht als „Riverdale“ .

Schließlich lobt Digital Spy die durchweg überzeugenden Nebencharaktere. Fast alle stehlen Sabrina zumindest manchmal die Show. Tante Hildas und Zeldas Hassliebe ist höchst unterhaltsam anzuschauen und Sabrinas pansexueller Cousin, der extra für die Serie erfunden wurde, erweist sich als charismatische Bereicherung.

Bei solch positiven Kritiken können auch wir es kaum abwarten, bis „Sabrina“ am 26. Oktober 2018 pünktlich zu Halloween auf Netflix erscheint. Bis dahin könnt ihr euch in der unteren Bilderstrecke die ausführliche Vorstellung des Casts durchlesen.

„Sabrina“: Wir stellen euch die Besetzung der neuen Netflix-Serie vor

Kommt ein Crossover zwischen „Sabrina“ und „Riverdale“?

Da „Sabrina“ und „Riverdale“ auf dem selben Comic-Universum beruht und die Stadt Greendale direkt neben Riverdale liegt, stellt sich natürlich die Frage, ob die Serienwelten nicht irgendwann zusammen rücken. Showrunner Roberto Aguirre-Sacasa deutete bereits mehrfach an, dass er eine Crossover-Folge plant. Die 3. Staffel von „Riverdale“ geht bereits in diese Richtung. Immer mehr Fantasy-Elemente kommen dort vor, was in den ersten zwei Staffeln noch nicht der Fall war.

Wann und in welcher Serie die Crossover-Folge erscheint, bleibt noch ein großes Geheimnis. Wir könnten uns vorstellen, dass es eine Art Musical-Spezial-Folge gibt, die in einer alternativen Realität spielt. „Glee“-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa ist bekannt für solche Kunstgriffe. Vor der bereits angekündigten 2. Staffel von „Sabrina“ wartet ihr jedoch vergeblich auf das Crossover, denn zunächst muss sich „Sabrina“ als eigenständige Serie etablieren.

Das große "Riverdale"-Quiz: Wie gut kennt ihr die Serie wirklich?

 

 

 

Hat dir "„Sabrina“ startet bald auf Netflix. Kritiker sind begeistert!" von Helena Ceredov gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare